PRESSERECHT

Zu unseren Kernkompetenzen gehört es, die Reputation von Persönlichkeiten und Wirtschaftsunternehmen zu schützen und bei negativer Presseberichterstattung zu verteidigen. Wir beraten vorbeugend bei drohender negativer Berichterstattung und unterstützen dabei, juristisch saubere Stellungnahmen gegenüber Journalisten zu fertigen.Nach Veröffentlichung setzen wir, wenn möglich, Ansprüche auf Unterlassung, Veröffentlichung einer Gegendarstellung, Berichtigung oder den Ersatz des materiellen und immateriellen Schadens geltend. Das seriöse Vorgehen gegen eine negative Berichterstattung erfordert es stets, nicht nur die rechtliche Seite zu betrachten. Wir diskutieren mit unseren Mandanten stets auch die Wirkung des rechtlichen Vorgehens auf die öffentliche Wahrnehmung und erarbeiten Kommunikationsstrategien. Auch in diesem Bereich bilden wir uns fort und arbeiten zudem mit Unternehmen zusammen, die auf das Reputationsmanagement spezialisiert sind.

Für Medienunternehmen verteidigen wir die Berichterstattung gegen Angriffe und wehren presserechtliche Ansprüche ab.

Dr. Cornelius Renner ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Beratung und Prozessführung im Presserecht. Unter anderem vertritt er öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten und ist Autor zahlreicher weiterer Fachveröffentlichungen, vor allem zum Bildnisschutz. Zudem ist er Lehrbeauftragter an der Humboldt Universität zu Berlin und hält dort unter anderem Vorlesungen zum Presserecht für angehende Fachanwälte im Urheber- und Medienrecht.

ANSPRECHPARTNER

Dr. Cornelius Renner

Rechtsanwalt
Weitere Informationen...